Was Katzen trinken dürfen

Das Trinkverhalten von Katzen

Trinken aus Pfützen

Manch Katzenbesitzer hat sich bestimmt schon einmal gefragt, warum Katzen gern abgestandenes Wasser aus Gießkannen oder Pfützen trinken.

Viele Katzen bevorzugen abgestandenes Wasser, da sie im frischen Leitungswasser zugesetzte Mineralien riechen. Es besteht allerdings keine Sorge, dass abgestandenes Regenwasser aus Gießkannen oder Pfützen der Katze schaden könnte.

Dürfen Katzen Milch trinken?

Es wird immer wieder gesagt, dass Katzen keine Kuhmilch vertragen. Das stimmt! Denn normale Kuhmilch enthält Milchzucker (Laktose), was bei vielen Katzen Magenprobleme und Durchfall verursachen kann. Daher sollten Katzen nur spezielle Katzenmilch bekommen. Diese ist überall im Handel erhältlich.

Katzenbabys hingegen besitzen im Verdauungstrakt noch ein ganz bestimmtes Enzym, was die in der Muttermilch enthaltene Laktose abbaut. Erwachsene Katzen besitzen dieses Enzym nicht mehr, da Katzen ja auch Fleischfresser sind und deshalb dieses Enzym nicht mehr benötigt wird.

Katze trinkt MilchEine Ausnahme gibt es bei Katzen, die auf Bauernhöfen leben. Diese Katzen bekommen regelmäßig Milch zu trinken. Dabei bleibt das Enzym, was die Laktose in der Milch abbaut, auch noch erhalten, wenn die Katzen nicht mehr von der Mutter gesäugt werden. Bauernhof-Katzen können daher den Milchzucker verarbeiten und haben so keine Probleme bei ihrer Verdauung.

Wie trinken Katzen?

Katzen wenden beim Trinken eine spezielle Trinktechnik an. Daher schlabbern sie nicht so wie Hunde es tun, sondern sehr viel leiser und graziöser. Wissenschaftler haben mit einer Zeitlupenaufnahme bei einer  trinkenden Katze ihre Zungentechnik beobachtet.

Die Katze streckt ihre Zunge ins Wasser und zieht sie dann auch gleich wieder ruckartig nach oben. Dabei wirft die raue Zungenoberfläche Wassertröpfchen in die Luft, die die Katze dann mit ihrer zu einem Löffel geformten Zunge auffängt. Nach drei bis vier Zungenschlägen schluckt die Katze dann das im Maul angesammelte Wasser herunter.

Katze trinkt Regenwasser

 

Ausreichend trinken ist wichtig

Die meisten Katzen trinken einfach viel zu wenig. Bei älteren Katzen lässt dann das Empfinden von Durst immer mehr nach. Die Folgen für die mangelnde Flüssigkeitsaufnahme können Schädigungen der Nieren sein und auch der Mineralstoffhaushalt der Katze könnte aus dem Gleichgewicht geraten. Das könnte der Fall sein, wenn die Katze viel oder ausschließlich nur Trockenfutter frisst.

Wie können Katzen zum Trinken animiert werden?

Katzen trinken mit Vorliebe fließendes Wasser. Auf Grund Ihrer Evolutionsgeschichte trinken Katzen nur ungern stehendes Wasser, denn dieses wurde schon urgeschichtlich als verkeimt angesehen. Fließendes Wasser hingegen ist immer frisch und sauber, so haben das die Katzen bis heute in ihren Genen abgespeichert. Dies könnte der Grund dafür sein, dass Katzen, denen nur stehendes Wasser angeboten wird, oft zu wenig trinken. Eine zu geringe Flüssigkeitszufuhr kann für die Katze dramatische Folgen haben.

Ein Trinkbrunnen für Katzen animiert Ihre Katze durch permanent fließendes Wasser ausreichend zu trinken. Die Nieren werden gut durchspült und Mineralstoffe können keine Ablagerungen in Form von Harngrieß und Harnsteinen bilden. Ein Trinkbrunnen für Katzen ist förderlich für die Gesundheit und Sie können sich sicher sein, dass Ihre Katze auch ausreichend trinkt. Deshalb empfehlen Tierärzte auch Katzentrinkbrunnen.

Trinkbrunnen für Katzen

Teilen