Körpersprache Katzen

Die Körpersprache der Katzen

Körpersprache Katzen – was Katzenbesitzer wissen sollten

Die Körpersprache der Katzen ist sehr vielseitig. Die Art der Position, wie die Katze gerade steht, wie sie ihren Schwanz hält und die Stellung der Ohren geben uns Hinweise darüber, in welcher Stimmung sie sich gerade befindet. Es ist auch zu beobachten, welche Absichten die Katze hegt. Jeder Katzenbesitzer sollte die Körpersprache der Katzen verstehen, damit keine Missverständnisse in der Kommunikation auftreten. So könnte eine scheinbar freundliche Geste der Katze das genaue Gegenteil bedeuten.

Die Körpersprache der Katzen ist oft schwer zu verstehen. Wird die Katze gestreichelt, so macht sie oft einen Buckel, um den Körperkontakt zu intensivieren. Aber eher ist der Katzenbuckel ein sicheres Zeichen für Angst oder Wut. Sträubt die Katze das Fell, so wird sie unmittelbar darauf einen Angriff starten oder die Flucht ergreifen.

Liegt die Katze auf dem Rücken und lässt sich gemütlich ihren Bauch streicheln, so kann es auch zu plötzlichen Angriffen seitens der Katze kommen. Liegt die Katze in einer unterwürfigen Position, so ist sie stets leicht nervös, denn ihr Bauch ist eine verwundbare Stelle. Beginnt allerdings der Schwanz zu zucken, dann sollte das Streicheln auch gleich beendet werden. Plötzlich kann es passieren, dass die Katze sich blitzschnell umdreht und angreift.

Körpersprache Katzen – was uns der Schwanz der Katze verrät

Der Schwanz der Katze ist der Teil des Körpers, der Katzen und Menschen klare Botschaften übermittelt. Wenn der Katzenschwanz aufrecht gestellt ist und dabei zittert, so ist es ein Zeichen der Freude. Ein wedelnder Katzenschwanz hat meist die Bedeutung von Ärger oder die Katze ist in ihrer Stimmung gerade sehr gereizt. Je höher die Katze ihren Schwanz hält, umso zufriedener ist sie meist.

Körpersprache Katzenschwanz

 

Körpersprache Katzen – was uns die Ohren der Katze verraten

Die Körpersprache der Katzen

Wenn sich eine Katze gerade in Alarmbereitschaft befindet, so spitzt sie ihre Ohren. Eine schlafende Katze kann allein mit einem Ohr jedes verdächtige Geräusch verfolgen. Wenn sich zwei Katzen streiten, wird die Ängstlichere von beiden ihre Ohren flach anlegen. So schützt sie ihre Ohren vor möglichen Verletzungen und signalisiert der gegnerischen Katze so ihre Unterwerfung.

Der häufigste Grund für einen Kampf ist ein Territorialanspruch. Wenn eine neue Katze ins Haus kommt, so wird die dort bereits lebende Katze versuchen, diesen Eindringling zu vertreiben.

Körpersprache Katzen – was uns die Augen verraten

Der Blickkontakt stellt eine wichtige Ausdrucksform dar. Wenn sich zwei Rivalen anstarren, ist dies eine Methode, um den Ernstkampf zu vermeiden. Denn das Anstarren gilt bei Katzen als Zeichen der Dominanz.

Die Körpersignale einer Katze ergeben erst dann wirklich einen Sinn, wenn man alle Körperteile als ein Gesamtbild betrachtet. Ohren, Augen, Pose und der Schwanz haben jeweils eine Bedeutung mit einer gewissen Botschaft.

Bild: © Depositphotos.com/Eric Isselée

www.betreut.de

Gratis-Ebook

Tragen Sie hier Ihre E-Mail Adresse ein und Sie erhalten dieses kostenlose Ebook als Geschenk.

(8) comments

Add Your Reply